Geschichte

Einsiedeln’s Hotellerie hat eine langjährige Tradition. Vor mehreren Jahrzehnten gab es eine grosse Auswahl von Hotels und Unterkünften verschiedener Kategorien. Die meisten waren  ausgerichtet auf die Bedürfnisse von Pilgern, welche das Kloster Einsiedeln besuchten. In den letzten Jahrzehnten ging einerseits die Nachfrage nach Hotelzimmern stetig zurück, auf der anderen Seite hatten die in die Jahre gekommenen Hotels einen sehr grossen Investitionsbedarf; nur wenige Hotels konnten und wollten diese notwendigen Investitionen aufbringen.

Die Tatsache, dass Einsiedeln über zu wenig Hotels verfügt, hat die einheimische  Besitzer veranlasst, die zwei bisherigen Hotels St. Georg und Steinbock in bester Lage an der Hauptstrasse in Einsiedeln zu erwerben und diese hinter einer unter Heimatschutz stehenden Fassade von Grund auf neu aufzubauen. Ziel war es, in Einsiedeln ein neues Mittelklassehotel der 3* Kategorie aufzubauen und anbieten zu können.